Sommer 2018 … ein herrlicher Tag zum paddeln irgendwann im August. Eine ganz entspannte Tour auf einem netten Fluss im Osten Frankreichs mit viel Zeit zum Geniesserpaddeln und Reden, so fing alles an.

Die Idee eines modularen Kajaks, das sich platzsparend lagern, im Kofferraum transportieren und in wenigen Sekunden zusammenbauen lässt, ist nicht neu. Und sie ist gut. Sie ist sogar so gut, dass sie es wert ist, darüber nachzudenken, wie man ein solches Boot verbessern kann. Also haben wir am Abend dieses fantastischen Paddeltages einfach mal ein wenig gefachsimpelt… und plötzlich hatten wir eine Idee, eine Herausforderung, die uns nie wieder loslassen sollte! Maßgeblicher Treiber der Idee waren Fragen, die sich aus den Erfahrungen von Händlern und aktiven Paddlern ergaben:

  • Kann man ein modulares Kajak so designen, die Steckverbindung so konstruieren, dass sich sowohl auf dem Wasser als auch an Land keine großen Spalten, zwischen den Segmenten mehr auftun?
  • Kann man ein modulares Kajak so designen, dass es auch ambitionierte Tourenpaddler anspricht?
  • Kann man ein modulares Kajak so designen, dass es in Punkto Wendigkeit, Manövrierbarkeit und Geschwindigkeit keine Unterschiede zu einem hochwerten einteiligen Tourenboot aufweist?
  • Kann man ein modulares Kajak so designen, dass in ihm viele gute Ideen vereinigt und weiterentwickelt werden?
  • Kann man ein modulares Kajak so designen, dass es sich nicht nur schnell zusammenbauen, sondern auch genauso einfach wieder zerlegen lässt? ​
  • Und vor allem: Kann man ein innovatives modulares Kajak zu einem akzeptablen Preis auch in Europa entwickeln und produzieren?

Auf der Suche nach Antworten auf unsere Fragen haben wir viele tolle Menschen getroffen, und alle waren von der Idee begeistert. So haben wir einen auf Rotomoulding spezialisierten Entwickler in Österreich gewonnen, der unser Projekt direkt zwei Ebenen nach oben katapultiert hat. Zu unserem Team und unserem Netzwerk gehören ambitionierte Händler und aktive Paddler, die uns immer wieder geholfen haben, dem Boot den letzten Schliff zu geben. Dazu zählt auch ein Besuch bei der Paddel-Legende Mike Neckar, dessen „Necky“ Kajaks bis heute Kultstatus genießen!

NATSEQ

Und wir haben unser selbstgestecktes Ziel „Made in EU“ sogar noch übertroffen und sind sehr stolz, heute das erste modulare Kajak „Made in Germany“ präsentieren zu dürfen! Um all den Ideen einen Namen und ein Gesicht zu geben, haben wir 2019 das Label „Kayak Innovations“ ins Leben gerufen, und dieser Name soll für uns Berufung sein und bleiben. Unter dieser Marke wollen wir neue innovative Produkte und Dienstleistungen rund um den Kajaksport entwickeln, produzieren und vertreiben.

Wir sind ein Startup, und wollen klein und wendig bleiben. Der Partner für den Fachhandel eben! Innovation und Kajak – das sind die Schlüsselwörter, die uns antreiben. Auf unseren Produktseiten könnt ihr sehen, wie wir uns das vorstellen. Und wir hoffen, Ihr seid von unseren Ideen und deren Umsetzung genauso begeistert wie wir. Über euer Feedback, eure Anregungen und Wünsche freuen wir uns schon jetzt. Benutzt einfach die Kontaktmailadressen: contact@kayak-innovations.com oder sales@kayak-innovations.com

Herzliche Grüße – das Team von Kayak Innovations

Die Antwort: NATSEQ

NATSEQ – das allererste Boot

Back To Top